Fused Deposition Modeling (FDM) – das Verfahren

Filament 3D Druck, so die deutsche Bezeichnung, wird umgangssprachlich heutzutage eher nach der Terminologie des  Technologieführers Stratasys als „Fused Deposition Modeling“ (FDM)  bezeichnet.

 

Beim Fused Deposition Modeling Verfahren wird ein Werkstück mit aufgeschmolzenem Kunststoff (Filament) Schicht um Schicht nach einer CAD Vorlage aufgebaut. FDM gehört somit zu den additiven Rapid Prototyping Verfahren.

 

Obwohl das FDM Verfahren schon seit den 1980 Jahren vorhanden ist, hat es bis heute immer noch nicht den Durchbruch als eines der Standard Rapid Prototyping Verfahren erreicht.

 

Und das obwohl es eine ausgereifte Methode zur Erstellung kostengünstiger, komplexer und belastbarer Prototypen und Kleinserien per 3D Druck darstellt.

Fused Deposition Modeling Dienstleitungen

Zahlen und Fakten

Wandstärke 1mm (Minimum)
Detailauflösung Minimal 1- 2 mm
max. Baugröße 914x607x914 mm
Schichtstärken minimal 0,127mm, maximal 0.508mm
Oberfläche können veredelt werden (Lackierungen, Nacharbeiten)
Finishing Entfernung Stützkonstruktion, Epoxydharzbeschichtung zur Oberflächenglättung

FDM – unser Leistungsspektrum

Fused Deposition Modeling Dienstleistungen

Beratung bei konkreten Konstruktionsfragen (z.B. in der Materialauswahl, Richtungsauswahl der Druckschichten um Brüchen vorzubeugen, Optimierung von Stützkonstruktionen)

komplettes Projektmanagement und -abwicklung in Ihrem Auftrag

Koordination und Verfolgung der Fertigung, Termine und Kosten

verbindlicher Kostenvoranschlag

Fused Deposition Modeling (FDM) – Vorteile

item showcase image

belastbare Prototypen mit beweglichen Teilen

von der CAD Vorlage zum fertigen Prototyp innerhalb weniger Stunden

kostengünstige Herstellung durch Verwendung von Thermoplasten

komplexe Geometrien, teilgefüllte oder gefüllte Bauweise für eine hohe Belastbarkeit

sehr schnelle Fertigung thermisch und mechanisch belastbarer komplexer Prototypen

große Auswahl

durch die kurze Produktionszeit kann bedarfsorientiert nachproduziert werden und somit kostspielige Lagerhaltung vermieden werden

Filament 3D Druck (Fused Deposition Modeling – FDM) – Materialien

ABSi

Dieser lichtdurchlässige FDM 3D Druck Thermoplast in 3 Farben bietet nicht nur optisch ansprechende Ergebnisse, sondern gleichfalls sehr gute mechanische Eigenschaften.

Fragen Sie uns:
Wir beraten Sie bei der Prototypen Herstellung für die Automobilindustrie und auch der Medizintechnik.

Nylon 12 (PA12)

Nylon 12 ist widerstandfähig und sehr gut geeignet für dauerbelastete Elemente, wie Schnapp- oder Druckverschlüsse. Es ermöglicht stabile und langlebige Bauteile.

Fragen Sie uns:
Wir beraten Sie gerne bei der FDM Herstellung mit Nylon 12 Material gefertigter hochbeanspruchter Bauteile.

TPU 92A

Ein FDM Material mit hoher Dehnung, Zähigkeit, Haltbarkeit und Abriebfestigkeit für robuste Werkstücke mit vielfältiger Anwendung, wie z.B. Schläuche, Dämpfer, medizinische Produkte.

Fragen Sie uns:
Wir beraten Sie gerne bei der schnellen und wirtschaftlichen Kleinserienherstellung mit diesem thermoplastischen Kunststoff.

ULTEM 1010™

Dieses für den Lebensmittelkontakt zertifizierte Harz ist hochtemperatur- und chemisch beständig und ist sehr gut für medizinischen Anwendungen geeignet.

Fragen Sie uns:
Wir beraten Sie gerne bei der Konzeption und wirtschaftlichen Herstellung von FDM 3-Druck Werkstücken.

Hördler rapid engineering – 3D Druck Pionier

300

RP Projekte im Jahr

20

Jahre Erfahrung

100

aktive Kunden im Jahr

6

Additive Manufacturing Verfahren

Und was können wir für Sie tun?
Fragen Sie uns!

    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Tasse aus.